Die Hochschule Ansbach und der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen bedankt sich herzlich für die rege Teilnahme zu dem Thema
„Fachkräftesicherung in Altmühlfranken – Impulse von und für Unternehmer!“

Mittelstandsabend am kunststoffcampusbayern – Weißenburg i.Bay.

Unternehmen der Region Altmühlfranken beschäftigt zunehmend die Anwerbung und Sicherung von Fachkräften. Vom Handwerker bis zu Ingenieuren – Demografie, Digitalisierung und Wertewandel führen zu Veränderungen in den Lebens- und Arbeitsweisen. Mit dem Mittelstandsabend will das IMEA der Hochschule Ansbach zusammen mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen ein neues Format schaffen, in dem aktuelle unternehmerische Herausforderungen diskutiert werden.


kunststoffcampus bayern, Richard-Stücklen-Straße 3, 91781 Weißenburg in Bayern
06.November 2017, Ab 17 Uhr

Nach einer kurzen Begrüßung von Prof. Dr. Ute Ambrosius, Präsidentin der Hochschule Ansbach
und Gerhard Wägemann, Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen, startete der Abend in sein Programm

Als Einstieg in die Thematik vermittelte Prof. Dr.-Ing. Stefan Slama, Wissenschaftlicher Leiter des Studienzentrums Weißenburg
in seinem Impulsvortrag Studienzentrum Weißenburg Möglichkeiten zur Qualifizierung von Mitarbeitern als Maßnahme zur Fachkräftesicherung am kunststoffcampus bayern.

Spannende Einblicke und Tipps gabe es in dem Erfahrungbericht „So machen es wir – gelebte Mitarbeiterbindung und -gewinnung in der Praxis“ von Dr.-Ing. Simon Amesöder, Geschäftsführer RF-Plast GmbH. Das Vorzeigeunternehmen gab Impulse, wie Mitarbeiter im Unternehmen motiviert und gefördert werden.

Dem folgte die Vorstellung Projekt Wissensmanagement – Wenn der Mitarbeiter ausscheidet, und das Wissen mit Ihm geht.
Das spannende Projekt begleitet über 18 Monate KMUs bei der Umsetzung und Winführung von Wissenstools zur Erhaltung und Wahrung von Wissen in Unternehmen – von Prof. Dr. Michael Müller, Wissenschaftlicher Leiter IMEA und Wissensmanagement. Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfond gefördert und startet nun Juli 2018 für 10 kleine Unternehmen in die neue Runde. Anmeldung und Informationen dazu erhalten Sie bei Katrin Lengert SBT, der Hochschule Ansbach.

Als wunderbaren Abschluss gab Uwe Weißmann, APROVIS ENERGY SYSTEMS, ein Teilnehmer aus dem aktuell laufenden Projekt „Wissensmanagement“eine Impulsrede/ Dialog zu dem Thema „Wie gebe ich Erfahrungswissen im UN weiter bzw. der Wissenschatz in gelebter Praxis – von großen und kleinen Unternehmen, mit auf dem Weg.

Markus Schmidt, Diehl Metering, war an dem Abend leider verhindert, wurde aber vertreten durch Prof. Dr. Michael Müller. Ab ca. 19:30 Uhr gab es einen schönen Ausklang bei Snacks und Getränken und guten Gesprächen. Ein runder Abschluß eines gelungenen Abend.
An dieser Stelle sei allen Teilnehmenden und Vortragen ein herzliches Dankeschön ausgesprochen!

Start typing and press Enter to search